FKK-/Oben-Ohne-Zoff an der Isar

Fragen, Erlebnisse & Erfahrungen rund um den String als Bademode.
Mr. Reef
Stringträger
Beiträge: 9
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 11:29
Barvermögen: Gesperrt
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: FKK-/Oben-Ohne-Zoff an der Isar

Beitrag von Mr. Reef » Di 16. Jul 2019, 00:16

Stimmt, leicht off-topic das Thema mit den suspekten Randzonen der FKK Bereiche ...
By the way: ich verstehe übrigens den Satz von StringBy nicht, warum ab jetzt das Stringtragen in München erlaubt ist - irgendwie habe ich das Gefühl, dass das vorher auch nicht verboten war oder gab‘s in der Badeverordnung einen Passus, dass Badebekleidung erst vorliegt, wenn der Po komplett bedeckt ist?
In manchen Badeordnungen steht "nur mit üblicher Badebekleidung", was für mich impliziert, dass ein String (vor allem von uns Männern getragen) nicht zu den üblichen Bekleidungsformen gehört. Ich find es auch total crazy was ein paar qcm. mehr oder weniger Stoff für einen Unterschied machen.

Aber ein anderes Beispiel, hierzu:
dass "weder Männer noch Frauen ein Oberteil tragen müssen" und so sorgt diese Regelung auch für eine Gleichberechtigung von Männern und Frauen.
Das mag beim Sonnen oben ohne wohl für die meisten noch einigermaßen klar gehen. Aber wenn man nun an den Besuch in einem Hallenbad denkt (z.B. auch den Rutschenbereich in Erding) dann kann ich mir noch lange nicht vorstellen, das Frauen auch dort irgendwann bald oben ohne rumrennen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mr. Reef für den Beitrag:
StringBy
Bewertung: 8.33%

Purgatorio
Stringträger
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 19:25
Barvermögen: Gesperrt
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: FKK-/Oben-Ohne-Zoff an der Isar

Beitrag von Purgatorio » Di 16. Jul 2019, 18:52

Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Im konkreten Fall an der Isar ging's ja prinzipeill darum, ob "oben ohne" erlaubt ist. Da daraufhin vom Stadtrat die Badekleidung konkret definiert wurde, dass sie die primären Geschlechtsteile bedecken muss, wurde insofern der String "indirekt" zur "üblichen Badebekleidung" definiert (so sehe ich das zumindest, da der hierbei nicht bedeckte Po auch nicht zu den primären Geschlechtsteilen gehört!) In einem Online-Artikel stand geschrieben, dass die neue Verordnung für ganz München gilt. An anderer Stelle habe ich aber gelesen, dass die Regelungen für die Münchner (Frei-)Bäder aber nach wie vor separat geregelt sind. Ich glaube allerdings auch nicht, dass es künftig in jedem Münchner Schwimmbad erlaubt ist, dass Frauen oben ohne schwimmen... :? (was ich natürlich sehr begrüßen würde :P ) Und für den Englischen Garten in München gilt wohl separat die Grünanlagenverordnung.

Antworten